Blog

Good to know – Das solltet Ihr wissen bevor Ihr in die USA reist

Ohne Zweifel, Ihr habt Interesse an den USA! Sonst w├Ąrt Ihr ja sicherlich nicht auf diesem Blog gelandet ­čśë Hier findet Ihr ein paar n├╝tzliche (und vielleicht auch nicht sooo n├╝tzliche Tipps), wenn Ihr in die USA Reisen m├Âchtet.

#1

ESTA

In den meisten F├Ąllen werdet Ihr ein ESTA ben├Âtigen, falls Eures nicht noch g├╝ltig sein sollte, um in die USA einreisen zu k├Ânnen.
Gl├╝cklicherweise ist es ganz einfach, ein ESTA Visum online auf der offiziellen Website zu beantragen. Ihr m├╝sst nur die Informationen aus Eurem Reisepass eintragen und ein paar Fragen beantworten. Sobald Ihr damit fertig seid, k├Ânnt Ihr die 14$ pro Antrag per Kreditkarte oder Paypal bezahlen.Nach Antragsbest├Ątigung ┬áist das ESTA dann 2 Jahre g├╝ltig. Bitte stellt sicher, dass Ihr das ESTA mindestens 72 Stunden vor Eurem Abflug in die USA beantragt habt. (ich pers├Ânlich empfehle Euch vorsichtshalber es 4 Wochen vorher zu beantragen, so k├Ânnt Ihr, falls etwas schief gehen sollte, zumindest noch eine Genehmigung auf dem Konsulat beantragen. WICHTIG! In Euren Reisep├Ąssen gibt es das ÔÇ×OÔÇŁ nicht! Das ÔÇ×OÔÇť ist immer eine NULL!
Die Identifikationsnummer haben wir hier in Deutschland nicht. Tragt hier bitte ÔÇ×UnknownÔÇť ein
Tipp: Bitte beantragt ESTA nur ├╝ber die offizielle Website: Official ESTA Application Website, U.S. Customs and Border Protection (dhs.gov)

#2

Auslandskrankenversicherung

Wenn Ihr w├Ąhrend der Reise zum Arzt oder in die Notaufnahme m├╝sst, k├Ânnt Ihr davon ausgehen, danach mit einer hohen Rechnung nach Hause zu gehen. Wir empfehlen Euch daher DRINGEND eine Auslandskrankenversicherung abzuschlie├čen, um sicherzustellen, dass Ihr Euch w├Ąhrend der Reise, im Falle eines Falles, keine Gedanken ├╝ber hohe Rechnungen machen m├╝sst. Wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit der LTA Versicherung gemacht und bieten diese deshalb auch immer gerne mit an.

#3

├ľffentliche Verkehrsmittel

Abgesehen von z.B. gro├čen St├Ądten wie New York, Chicago, Boston und Portland ist es kein Geheimnis, dass St├Ądte in den USA normalerweise nicht viele ├Âffentliche Verkehrsmittel anbieten. Und aufgrund der hohen Parkgeb├╝hren w├╝rden wir Euch auch ┬áin diesen Gro├čst├Ądten nicht unbedingt empfehlen f├╝r diese Zeit ein Auto zu mieten. Uber und Taxi sind hierf├╝r die perfekten Alternativen. Unsere Empfehlung: Ladet Euch die Uber- und Lyft-Apps herunter und Ihr k├Ânnt in den meisten gr├Â├čeren St├Ądten Amerikas g├╝nstig mitfahren. Uber-Fahrer haben in der Regel sch├Ânere Autos und bieten oft Snacks und/oder Wasser an. Und Lyft ist mit gespr├Ąchigeren Fahrern tendenziell etwas billiger. Kommt nur darauf an, worauf Ihr gerade Lust habt.

#4

Wenn Ihr eine Toilette oder WLAN braucht, geht zu Starbucks

Starbucks war schon immer ein gro├čartiger Ort f├╝r kostenloses Internet und mittelm├Ą├čigen Kaffee. Aber nach einem k├╝rzlichen Werbefiasko, bei dem ein Afroamerikaner des Hausfriedensbruchs beschuldigt wurde, w├Ąhrend er in einem Starbucks auf Freunde wartete und noch nichts gekauft hatte, haben sie eine neue, noch mildere Bestellpolitik eingef├╝hrt. Darin hei├čt es: ÔÇ×Jeder Kunde ist willkommen, Starbucks-R├Ąume zu nutzen, einschlie├člich unserer Toiletten, Caf├ęs und Terrassen, unabh├Ąngig davon, ob er etwas kauft oder eben nicht.ÔÇť Wenn Ihr also auf die Toilette m├╝sst, Zugang zu WLAN ben├Âtigt oder einfach nur ein bisschen abh├Ąngen m├Âchten, ist Starbucks ein gro├čartiger Ort.

#5

Trinkgeld

Die USA haben eine Trinkgeldgewohnheit entwickelt, die etwas au├čer Kontrolle geraten ist. Viele Staaten in den USA haben einen Mindestlohn f├╝r Kellner, der weit unter dem bundesstaatlichen Mindestlohn liegt ÔÇô bis zu 2,13 $/Stunde ÔÇô weil sie davon ausgehen, dass diese ein stattliches Trinkgeld erhalten.

├ťblicherweise wird ein Trinkgeld von 20 % auf die Gesamtkosten der Mahlzeit (ohne Umsatzsteuer) erwartet. Sogar in Caf├ęs, Friseur- und Nagelstudios, Massagesalons etc. Es ist ein ungl├╝cklicher Mehrpreis, den man an den Verbraucher weitergibt, und es ist auch ziemlich unfair gegen├╝ber dem Kellner. Denkt immer an diese zus├Ątzlichen Kosten, wenn Ihr ausw├Ąrts essen geht.

#6

Mehrwertsteuer

Jeder Staat hat seinen eigenen individuellen Umsatzsteuersatz (obwohl einige, wie Oregon, keine Umsatzsteuer haben). Wenn Ihr in San Francisco einen Burger f├╝r 10 US-Dollar bestellt, kommen beim Bezahlen 8,5 % Umsatzsteuer hinzu. F├╝gt Ihr dann noch Trinkgeld von ca. 20 % hinzu und der 10-Dollar-Burger wird zu ~ 12,85 Dollar. Es mag nicht wie eine gro├če Sache erscheinen, aber wird es, wenn Ihr in ein schickes/ teureres Restaurant ausgeht.

#7

Walmart

Walmart ist der richtige Ort f├╝r Alles, was Ihr braucht, zu Tiefstpreisen. Von Lebensmitteln ├╝ber Campingausr├╝stung bis hin zu Kleidung und Elektronik und allem dazwischen. UND Ihr k├Ânnt auf dem Walmart-Parkplatz campen! Es ist nicht die angenehmste Erfahrung, aber die meisten Walmarts erlauben das Parken ├╝ber Nacht auf ihrem Parkplatz, nur f├╝r den Fall, dass Ihr Euch auf einem Roadtrip ohne Campingm├Âglichkeiten befindet. (Was bei uns nat├╝rlich nicht vorkommt ­čśë)

#8

Staatliche Gesetze

Die USA sind f├╝r die schr├Ągsten Gesetze in Ihren Staaten bekannt. So d├╝rft Ihr in Oregon nicht Eure Exkremente auf dem fahrenden Fahrzeug werfen, aber Ihr k├Ânnt ├╝berfahrene Tiere bergen und verzehren. Jeder Staat in den USA hat seine eigenen Gesetze, an die Ihr Euch bei Eurem Besuch halten m├╝sst. In Las Vegas und New Orleans z.B. d├╝rft Ihr mit Beh├Ąltern mit Alkohol herumlaufen, aber in den meisten anderen nicht!

In allen Bundesstaaten au├čer in New Hampshire m├╝sst Ihr einen Sicherheitsgurt im Auto tragen. Einige fordern, dass alle Insassen Gurte tragen, und andere verlangen, dass nur diejenigen auf den Vordersitzen sie tragen. Und die staatlichen Gesetze unterscheiden sich in Bezug auf die Verwendung eines Mobiltelefons w├Ąhrend der Fahrt (am besten immer freih├Ąndig, nur f├╝r den Fall). Gesetze in Bezug auf Helme unterscheiden sich auch von Staat zu Staat.

Marihuana gibt es in Staaten wie Washington, Oregon und Colorado legal zu kaufen, aber man kann es immer noch nicht in der ├ľffentlichkeit rauchen.

Wenn Ihr sicher sein wollt, egal wo Ihr seid, legt einen Sicherheitsgurt an, konsumiert keine alkoholischen Getr├Ąnke auf der Stra├če oder in Eurem Fahrzeug, nehmt keine Drogen, lasst die Telefone w├Ąhrend der Fahrt weg, Fahrt mit oder unter der Geschwindigkeitsbegrenzung, pinkelt nicht in der ├ľffentlichkeit, haltet die Brustwarzen bedecktÔÇŽ Ganz sch├Ân viel zu beachten ­čśŤ

#9

Die Klischees stimmen!

Ihr habt bestimmt auch schon amerikanische Filme gesehen und zweifellos einige Klischees entwickelt. Ja es gibt die blonden Surfertypen in Kalifornien, Hipster in Portland, Cowboys in Texas und braungebrannte, muskul├Âse Einwohner von Jersey Shore! Und JA! Auch die s├╝dstaaten Gastfreundschaft ist eine echte Sache. Nicht alle amerikanischen Klischees sind wahr, aber einige sind es eben doch ­čśë Findet doch einfach in unseren Angeboten heraus, welches Eurer Klischees wirklich wahr sind!

Na ? Haben wir Euch Lust auf mehr gemacht ? Dann schaut doch mal unsere Reiseangebote an oder schreibt uns einfach eine Email.

Teile diesen Beitrag mit einer Person, mit der Du dieses Jahr in die USA fliegen m├Âchtest ÔťĘ

Christin Stellwagen
Beitragsautorin