Blog

Mississippi – Der „Magnolien-Staat“

Mississippi – Der „Magnolien-Staat“ und Inbegriff des tiefen Südens!

Allgemeines

Neben dem großartigen Blues wird Euch auch eine großartige Küche geboten, aber vor allem echte „Southern Hospitality“, die warmherzige Gastfreundschaft, die jeden sich zu Hause fühlen lässt.

William Faulkner sagte eins über Mississippi: „Wer die Welt verstehen will, muss zunächst einen Staat wie Mississippi verstehen.“

Ein Staat, der Größen und Legenden wie Elvis Presley, Morgan Freeman, Oprah Winfrey oder B.B. King hervorgebracht hat, wo der Delta Blues geboren wurde und das einzige Grammy Museum außerhalb von L.A. steht.

Mississippi erstreckt sich vom Mississippi Delta, im Nordosten, Geburtsort des Blues, über die Hills Region mit Elvis Presleys Geburtsort Tupelo und der Universitätsstadt Oxford im Nordwesten, hin über die Hauptstadt Jackson und den schönen Orten Natchez und Vicksburg, die direkt am Mississippi River Südstaatenromantik versprühen, hin zur 70 Kilometer langen Mississippi Golfküste mit ihren Sandstränden, Museen, Casinos und kleinen Küstenorten. Hier wird Euch so einiges geboten und wartet nur darauf auch von Euch entdeckt zu werden.

Musik 🎶

Im Mississippi Delta liegt irgendwo der Geburtsort des Blues, „irgendwo“, da sich viele Orte darum streiten, wo genau dieser ist. Clarksdale mit seinen Crossroads ist Heimat des Ground Zero Blues Clubs, der Club von Morgan Freeman. Cleveland bekam im März 2016 ein neues Museum – Das Grammy Museum Mississippi. So viele Grammy Gewinner stammen aus Mississippi oder wurden dadurch beeinflusst, dass das zweite Museum dieser Art hier entstehen musste.

Und wer kennt nicht Elvis Presley, den unsterblichen King of Rock ‘n’ Roll. In Tupelo könnt Ihr sein Geburtshaus besichtigen – und die lebensgroße Statue Presleys im Alter von 13 Jahren ist ein überaus beliebtes Fotomotiv. Auch die Kirche, in der die Liebe des King zur Gospel-Musik des Südens ihren Anfang nahm, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Aber auch den Hardwarestore, wo seine Mutter Gladys ihm die erste Gitarre kaufte.

Unweit entfernt liegt das kleine Städtchen Oxford, Heimat der „Ole Miss“ University of Mississippi. Hier lebte William Faulkner und auch heute ist es noch Heimat vieler Autoren, wie zum Beispiel John Grisham.

Nicht zu vergessen ist der Mississippi Blues Trail, welcher fast 200 Orte umfasst und ist den Größen des Blues gewidmet, zum Beispiel Albert King, Muddy Waters, Sam Cooke oder B. B. King.
Zu den wichtigsten gehören:

  • Das „Gateway to the Blues Museum“ in Tunica, ist ein 325 Quadratmeter großes Museum, ein absolutes Muss. Es verfügt über sechs verschiedene Galerien, in denen Ihr mehr über die Geschichte des Blues Museums erfahren könnt und wie die Geographie zum Genre beigetragen hat.
  • Das „Delta Blues Museum“ in Clarksdale, das älteste Musikmuseum Mississippis.
  • Der „Red´s Blues Club” in Clarksdale, Juke-Lokale, lebhafte, schnörkellose Lokale mit toller Musik und günstigen Getränken, werden seit langem mit dem Blues in Verbindung gebracht. Der „Red Blues Club“ ist ein authentischer Juke-Laden mit einem unregelmäßigen Zeitplan und bietet Live-Blues von einigen der besten lokalen Musiker hinter einem schwer zu findenden Eingang.
  • Das unglaubliche „Grammy Museum Mississippi“ in Cleveland ist die erste Grammy Museum außerhalb von Los Angeles und verfügt über mehr als 12 verschiedene interaktive Ausstellungen, die den Blues mit anderen Genres verbinden.
  • Das unheimlich beeindruckende „BB King Museum und Delta Interpretive Center“ in Indianola zeigt den Aufstieg dieser Legende zum Ruhm. Das Museum zeigt nicht nur seine Bedeutung als Musiker, sondern lässt auch seine Persönlichkeit durchscheinen.
  • Das „Highway 61 Blues Museum“ in Leland, ist ein Werk voller Liebe, vollgepackt mit Blues-Artefakten und Informationen, die von lokalen Enthusiasten und Liebhabern zusammengestellt wurden. Dieses besondere Museum verfügt über visuelle Kunst, darunter Gemälde und Fotografien von Delta-Künstlern, mehr als die meisten Musikmuseen.

Bürgerrechtsgeschichte 

Der „Mississippi Freedom Trail“ erinnert an zahlreichen historisch bedeutsamen Orten überall in Mississippi an die mutigen Männer und Frauen, die sich hier für die Bürgerrechtsbewegung eingesetzt haben. Eine besonders bewegende Geschichte erzählt die Gedenktafel für Emmett Till in der Kleinstadt Money. In Jackson, der Hauptstadt des Bundesstaats, solltet Ihr unbedingt dem „Museum of Mississippi History“ und dem „Mississippi Civil Rights Museum“ einen Besuch abstatten. Außerdem findet Ihr hier gleich mehrere Stationen des Freedom Trail.

Am Mississippi selber liegen die beiden Städte Vicksburg und Natchez.

Vicksburg war ein wichtiger Ort im amerikanischen Bürgerkrieg und auch heute kann man noch den beeindruckenden Military Park besichtigen.

Natchez, die Schöne, wird so genannt, da sich die Stadt frühzeitig im Krieg ergab. Dadurch wurde sie kaum zerstört und hat heute die meiste Ansammlung von Antebellum Villas im ganzen Süden.

Natur und die Golfküste 🏞🏝

Die Mississippi Golfküste mit 70 km langen Sandstrände erstreckt sich hier am Golf von Mexico. Die Küstenorte Bay St. Louis, Biloxi und Ocean Springs laden zum Verweilen ein.

Aber auch die zahlreichen National- und State Park sind natürlich nicht zu vergessen, vom Tishomingo State Park im Nordosten Mississippis bis hin zu den weißen Traumstränden an der Küste habt Ihr unzählige Möglichkeiten, Euch so richtig zu vergnügen.

Auch für Sportbegeisterte oder Shopping Fans hat die Golfküste eine Menge zu bieten.

Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch nicht die einzigartige und wunderbare Südstaatenküche, welche auch gerne Soul Food genannt wird und das sicherlich nicht ohne Grund.

Mississippi – ein Staat der so vieles zu bieten hat! Von Kultur und unglaublicher Geschichte, die Ihr haut Nah miterleben könnt über Musik die Euch einfach mitreißt bis hin zu unglaublichen Traumstränden!

Worauf wartet Ihr? Hier geht es nach Mississippi!

Teile diesen Beitrag mit einer Person, mit der Du dieses Jahr North Carolina erleben möchtest!

Tamara Tömmers
Beitragsautorin